Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Tipps der Polizei für einen sicheren Schulstart

Schulkinder und Polizisten auf dem Schulweg
Tipps der Polizei für einen sicheren Schulstart
Schultüte gepackt, Ranzen geschnürt - Bald geht's los!

Am 28.08. enden die Sommerferien auch bei uns im Rhein-Kreis Neuss. Dann beginnt für die Schülerinnen und Schüler wieder der Unterricht. Für die I-Dötzchen heißt es dann zum allerersten Mal, den Ranzen schultern und ab in die Schule.

Doch bevor es soweit ist, gibt es für die Eltern ein paar "Hausaufgaben" zu erledigen, denn wer gut vorbereitet ist, kann den neuen Herausforderungen entspannt entgegensehen. Das Ziel sollte es sein, die Kinder bestmöglich vorzubereiten, damit sie ihren Schulweg schon bald selbständig und sicher bewältigen können. Deshalb empfehlen die Verkehrssicherheitsberater der Polizei, den Schulweg schon jetzt gemeinsam mit den kleinen Tornister-Trägern zu üben. Bei der Wahl des Weges sollten kleine Umwege zu Gunsten der Sicherheit in Kauf genommen werden, um zum Beispiel eine stark befahrene Straße an einer Fußgängerampel zu überqueren. Denken sie bitte auch daran den Rückweg zu üben! Ein einmaliges Abgehen der Strecke reicht allerdings nicht aus. Die Kinder sollten so lange auf dem Weg begleitet werden, bis sie diesen verinnerlicht haben und selbständig meistern können. Gleiches gilt übrigens auch für die "Großen", die erstmalig eine weiterführende Schule besuchen.

  • Organisieren Sie, wenn möglich, mit anderen Eltern und Kindern einen Treffpunkt, von dem aus die Gruppe gemeinsam den Schulweg bestreitet.
     
  • Sichtbarkeit bedeutet Sicherheit! Helle Kleidung und Reflektoren können in der Dunkelheit von Kraftfahrern bereits in 140 Metern Entfernung erkannt werden, so dass der möglicherweise nötige Bremsweg lang genug ist.
     
  • Geben Sie ihrem Kind die Chance selbstständig zu werden, indem es zu Fuß zur Schule geht oder mit dem Bus fährt. Fahren Sie Ihr Kind nur in Ausnahmefällen. Parken Sie weit abgesetzt von der Schule, denn das Halten und Parken unmittelbar vor der Schule verursacht Gefahrenstellen für andere Kinder!

An alle Kraftfahrer richtet die Polizei die Bitte: Fahren Sie stets vorausschauend und insbesondere im Bereich von Schulwegen bremsbereit. Denken sie daran, dass auch nachmittags Kinder auf Schulwegen unterwegs sind. Beachten Sie, dass Kinder Entfernungen und Geschwindigkeiten im Straßenverkehr anders wahrnehmen und möglicherweise falsch einschätzen. Rechnen Sie stets mit der Spontanität von Kindern! Tobende und spielende Schulkinder reagieren unvorhersehbar und mitunter unkonzentriert. Nach den ersten Schulwochen setzt auch bei den Erstklässlern eine gewisse Routine ein.

Gehen oder "fahren" Sie mit gutem Beispiel voran. Die Polizei wird mit Aktionen und Informationsständen zum Thema Schulwegsicherung, sowie mit verstärkter Präsenz auf Schulwegen ihren Beitrag zu einem gelungenen Schulstart leisten.