Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Bitte den Notruf freihalten

Leitstelle
Bitte den Notruf freihalten
Die Polizei bittet dringend, die 110 für akute Notfälle freizuhalten

Derzeit melden Anrufer über die Notrufnummer 110 Verstöße gegen die Allgemeinverfügungen der Kommunen im Rhein-Kreis Neuss zur Bekämpfung von übertragbaren Krankheiten nach dem Infektionsschutzgesetz.

Die Polizei bittet dringend, die 110 für Notfälle freizuhalten, in denen schnelles Handeln der Polizei erforderlich ist.

Fragen zum Verständnis der Verfügung richten Sie bitte an die folgenden Kommunen:

Stadt Neuss
Bürgerhotline: Tel. 02131-903203, erreichbar Montag bis Freitag von 7:00 bis 22:00 Uhr

Stadt Dormagen
Bürgerhotline: Tel. 02133 257 555, erreichbar täglich von 8:00 bis 18:00 Uhr 

Stadt Kaarst
Das Rathaus ist seit dem 4. Mai 2020 wieder eingeschränkt für Besucher erreichbar. Eine vorherige telefonische Terminvereinbarung ist jedoch zwingend erforderlich unter 02131 9870. Weitere Informationen sowie konkrete Ansprechpartner finden Sie hier.
 

Stadt Korschenbroich
Bürgerhotline: Tel. 02161-6130, erreichbar Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr

Stadt Grevenbroich
Bürgerhotline: Tel. 02181-608 9193, erreichbar Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr

Stadt Jüchen
Bürgerhotline: Tel. 02165-915 3233, erreichbar Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr

Stadt Meerbusch
Die Stadt Meerbusch ist grundsätzlich unter der bekannten Telefonnummer zu erreichen: 02132 916-0
Zentrale Rufnummer für Fragen, Beschwerden und Mitteilungen zum Vollzug der Coronaschutzverordnung: Montag bis Freitag 12 Uhr bis 20 Uhr, Tel. 02132 916-138

Gemeinde Rommerskirchen
Bürgerhotline: Tel. 02183 800 80; erreichbar Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr