Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Die Polizei Meerbusch erhält Unterstützung der „Diskoagenten“

Diskoagenten bei der Polizei in Meerbusch
Die Polizei Meerbusch erhält Unterstützung der „Diskoagenten“
Nachwuchspolizisten zu Besuch

Im April dieses Jahres erreichte die Bezirksdienstbeamten aus Meerbusch ein Bewerbungsschreiben von kleinen Detektiven. Die fünf Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren stellten sich bei der Polizei als Ermittlungsgruppe „Diskoagenten“ vor. Nun trafen sich Ende September (29.09.) die Bezirksdienstbeamten mit den Nachwuchspolizisten an der Wache in Meerbusch. Der Wachleiter und Erste Polizeihauptkommissar Thomas Pilz freute sich besonders über den netten und abwechslungsreichen Besuch und begrüßte das engagierte Quintett. 

„Ob groß oder klein, wir freuen uns immer über das Interesse an der Polizeiarbeit. Gerade während der Hochphase der Pandemie, war der Austausch mit den Menschen in Meerbusch eingeschränkt. Darum haben wir uns über den Besuch der „Diskoagenten“ umso mehr gefreut.“, so Thomas Pilz. 

Die kleinen Agenten durften nicht nur einen Blick in die Gewahrsamszellen, Büros und Waffenfächer werfen, sie schauten außerdem dem wachhabenden Kommissar interessiert über die Schulter. Zwei Fahrzeuge des Fuhrparks durften die Kinder zusätzlich unter die Lupe nehmen und auf dem Motorrad sowie im Streifenwagen „probesitzen“. 

Die Ordnungshüter bemühten sich, jede Frage des Blaulicht-Nachwuchses im Rahmen dieses Treffens zufriedenstellend zu beantworten. Stolz zeigten die Agenten den Beamten ihre eigens angefertigten Agentenausweise. Dem Bezirksdienst, dem Wachleiter sowie dem Motorradpolizisten bleibt dieser Tag in guter Erinnerung; er hat allen Beteiligten sehr viel Freude bereitet. Die Polizei im Rhein-Kreis Neuss freute sich über den neugierigen Nachwuchs und unterstützte gerne das Interesse am Polizeiberuf durch diese Aktion.

 

Sie möchten ins Team 110 kommen und Polizistin/Polizist werden? Kontaktieren Sie bei Interesse gerne unsere Einstellungsberaterin
 

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110