Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Informieren Sie sich zum Thema „Internetsicherheit“

Bild Tastatur
Informieren Sie sich zum Thema „Internetsicherheit“
Ein Experte des Kommissariats Kriminalprävention/Opferschutz steht Ihnen kostenfrei für eine Beratung zur Verfügung.

Gehen Sie einmal im Kopf durch: Wo bin ich überall angemeldet? Kenne ich wirklich alle Passwörter oder habe ich für viele Log-Ins ein und denselben Code?

Vielleicht stutzen Sie gerade selber und merken, dass Sie gar keinen Überblick mehr über Ihre Internetaktivitäten haben. Natürlich nutzen die meisten Menschen die Vorteile des Onlineshoppings, der Streamingdienste und des Online-Bankings, doch Stopp - diese Vorteile sollten nicht zum Nachteil werden! Viele sensible Daten, wie der vollständige Name, die Wohnanschrift und die Bankdaten sollten keineswegs in die Hände von Betrügern fallen. Nutzen Sie nicht nur den internationalen Safer Internet Day (SID) zum Aufräumen Ihrer Online-Daten. Lassen Sie Ihren digitalen Fußabdruck nicht zu sehr verstauben und fangen Sie am besten heute schon mit dem Aufräumen an. Schließlich misten wir unseren Kleiderschrank auch aus und putzen wöchentlich die eigenen vier Wände, dann sollte unser Laptop, das Smartphone oder Tablet nicht vergessen werden.

Lassen Sie sich gerne von unserem Experten zum Thema „Internetsicherheit“ beraten. Kriminalhauptkommissar Andreas Dyrschka steht Ihnen für eine Terminvereinbarung unter der folgenden Adresse: andreas.dyrschka@polizei.nrw.de zur Verfügung. 

Aber auch Eltern, die Empfehlungen für ein altersgerechtes Surfverhalten von Kindern, Präventionstipps für Cypergrooming und Beratungsangebote in Sachen Internetmobbing erfragen möchten, sind herzlich eingeladen, Kontakt aufzunehmen.

Die Polizei im Rhein-Kreis Neuss ist außerdem Kooperationspartner des s.i.n.us-Netzwerk. Ziel dieser Kooperation ist, dass speziell Jugendliche sicher im Netz unterwegs sind. Mehr über „s.i.n.us – Sicher im Netz unterwegs“ erfahren Sie hier.

Der Sicherheitskompass von Polizei und dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik soll Ihnen helfen, die zehn häufigsten Sicherheitsrisiken zu erkennen. Laden Sie sich den Sicherheitskompass herunter, dieser hilft Ihnen, das Heimnetzwerk besser abzusichern.

Wie kann ich mich eigentlich vor Datenklau im Internet schützen? Neben den Sicherheitsbehörden kann auch jeder Einzelne dazu beitragen, seine Daten vor Diebstahl zu bewahren. Das fängt schon bei einem sicheren Passwort an. Ein kurzes Informationsvideo finden Sie hier.

Auf der Seite der „Mach dein Passwort stark“ finden Sie die vier wichtigsten Tipps für einen sicheren Log-In. 

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110