Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Autodiebe nutzen „keyless-go“ für ihre Zwecke

Keyless-go
Autodiebe nutzen „keyless-go“ für ihre Zwecke
Die Polizei gibt Tipps, wie Sie Ihren Wagen schützen können

Bei Fahrzeugen, die mit dem sogenannten „keyless-go" ausgestattet sind, erfolgt das Öffnen und Starten des Autos kontaktlos über Funkwellen. Die Täter greifen das Funksignal auf, gelangen so widerrechtlich in den Wagen und können diesen starten, ohne den jeweiligen Schlüssel entwenden zu müssen.

Sorgen Sie dafür, dass nur Sie Ihr Keyless-System zur Fahrzeugöffnung nutzen. Die neue Technik ist gegebenenfalls nicht nur komfortabel für Sie, sondern auch für vermeintliche Autodiebe.

Wenn Sie ein Auto mit Keyless-Komfortsystem besitzen: Legen Sie den Schlüssel nie in der Nähe der Haus- oder Wohnungstür ab beziehungsweise versuchen Sie das Funksignal durch geeignete Maßnahmen (zum Beispiel Aluminiumhüllen) abzuschirmen. Machen Sie den Selbsttest: Nur wenn der Wagen sich nicht einmal dann öffnet, wenn Sie den "abgeschirmten" Schlüssel direkt neben die Fahrzeugtür halten, haben auch die Diebe mit dieser Technik keine Chance.

Achten Sie beim Aussteigen aus dem Wagen auf Personen in Ihrer unmittelbaren Nähe, die möglicherweise verdeckt unter ihrer Kleidung oder in Taschen elektronische Geräte bei sich führen. Dabei könnte es sich um professionelle Autodiebe handeln, die per Funkwellen-Verlängerung das Signal Ihres Schlüssels abgreifen und sich somit Zugang zu Ihrem Auto verschaffen.

Fragen Sie bei dem Hersteller Ihres Fahrzeuges, ob für Ihren Wagen der Komfortzugang temporär deaktiviert werden kann. Manche Hersteller bieten die Funktion, durch zweimaliges Drücken auf die Verriegelungs-Taste am Schlüssel, die Keyless-Funktion ganz auszuschalten. Fragen Sie bei Ihrer Fachwerkstatt nach, welche Möglichkeit es speziell für Ihr Auto gibt.

Tipps der Polizei:

  • Parken Sie hochwertige Autos, wenn möglich, nicht am Straßenrand oder in ungesicherten Carports.
  • Nutzen Sie eine abschließbare Garage, sodass das Fahrzeug gar nicht sichtbar ist.
  • Stellen Sie es zumindest an gut beleuchteten und belebten Straßen ab.

Rufen Sie bei verdächtigen Beobachtungen in Ihrer Nachbarschaft direkt die 110 an. Das kann etwa ein Auto mit fremden Kennzeichen sein, das dort augenscheinlich nicht hingehört und dessen Insassen sich auffällig für abgestellte Fahrzeuge interessieren. Die Polizei kann daraufhin prüfen, ob alles seine Richtigkeit hat.